15 Followers
6 Following
ayanea

Bookparadies

Du öffnest die Bücher und sie öffnen dich!

Das göttliche Mädchen

Das göttliche Mädchen (Klappenbroschur) - Aimee Carter Griechische Mythologie im Jugendbuchgewand// Ich liebe einfach alles was mit der griechischen Mythologie und den griechischen Göttern zu tun hat. Keine Frage dass ich da "Das göttliche Mädchen" lesen musste. Die Autorin verwebt in diesem Roman nämlich die Geschichte von Hades und Persephone in neuer Zeit und spinnt die Story sozusagen weiter. Held im Buch ist Kate. Ein 18 jähriges Mädchen was darunter leidet, dass ihre Mutter schlimm an Krebs erkrankt ist und bald sterben wird. Sie kann ihre Mutter jedoch nicht gehen lassen. Als Kate auf einmal auf den schweigsamen, traurigen Henry trifft und dieser ihr ein Angebot macht, das sie nicht ablehnen kann, nimmt die Tragödie quasi ihren Lauf. Denn Kate muss fortan ein halbes Jahr bei Henry in der Unterwelt verbringen um ihre Mutter zu retten. Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen, keine Frage. Der Schreibstil ist einfach, einem Jugendbuch angemessen und auch die Verkettung von Mythologie mit tragischem Schicksalsschlag hat mir sehr, sehr gut gefallen. Die Figuren wirken allesamt sehr plastisch. Mein Liebling im Buch ist ganz klar Henry. Das sich eine Liebesgeschichte zwischen dem Gott der Unterwelt und Kate anbahnt, ist dem Leser schon vom Klappentext klar. Dennoch hat mir hier die Rollenverteilung sehr gut gefallen. Denn im Gegensatz zu manch anderen Büchern, ist es hier die Frau die quasi den traurigen Mann nach und nach zum Schmelzen bringen muss- einfach erfrischend anders. Die Autorin überstürzt die Geschichte auch nicht, was es für mich als Leser sehr glaubwürdig bleiben lies. Einziger Kritikpunkt für mich an diesem Buch war die "schnelle Freundschaft" die Kate mit James (ganz zu Beginn des Buches) und später mit Ava geschlossen hat. Das war mir eindeutig zu schnell und daher irgendwie unrealistisch. Zudem stellte sich das Ende für mich etwas zu vorhersehbar heraus. Was für einige dann ein Knackpunkt sein wird, wusste ich irgendwie schon auf der zweiten Seite. Aber ich hatte sicherlich nur einen verdammt guten Riecher- ich kann dieses Buch auf jeden Fall weiter empfehlen.